Verpackte Mode

Die etwas andere Art Verpackungsmaterial zu interpretieren. Modeschau, 1992

Zellglaswolle, Tortenspitzen, Müllsäcke, Plastikbecher, Holzschliffschalen oder Netze ersetzten die üblichen Designermaterialien Samt und Seide, Wolle oder Leder. Die Modedesignerin Bettina Reichl hat zum 10. Firmenjubiläum des VPZ Verpackungszentrum tragbare Modelle aus Verpackungsmaterialien kreiert, die sie im kühlen Ambiente der VPZ Lagerhalle entsprechend präsentiert hat. „Diese Schau sei auch eine Art symbolisches Recycling, die gezeigt habe, dass Abfallprodukte mit etwas Phantasie völlig neu eingesetzt werden könnten“, begründete die Designerin diese ungewöhnliche Produktschau.

Weitere Beiträge,
die sie interessieren könnten

VPZ Gewinner beim Fast Forward Award

VPZ siegreich beim Wirtschaftspreis des Landes Steiermark
Das Verpackungszentrum Graz ist auf kompostierbare Verpackungen spezialisiert. In den letzten Jahren hat sich der Verpackungsgroßhandel ...

Beitrag lesen

Ultra Materials

Materials are the single most important underpinning of all that is innovative in 21st-century design.

Beitrag lesen

Green Packaging

Seit mehr als einem Jahr sind diese kompostierbaren Netzverpackungen für Obst und Gemüse für die Biomarken von REWE und HOFER erfolgreich im Einsatz und ersparen damit der Umwelt einige Tonnen an ...

Beitrag lesen