Netzstrümpfe für Zwiebeln, Rüben und Kartoffeln

Martin Behr, Salzburger Nachrichten, 13.02.2017

Aus Algen, Zuckerrohr oder Forstabfällen wird eine umweltbewußte Verpackung. „Wir müssen raus aus dieser Chemiewelt“, sagen zwei Schwestern aus Graz. Porträt zweier „Bionierinnen“.

Verpackt und zugemüllt? Von wegen. Die Bionierinnen versuchen, mit wachen Augen die Probleme dieser Welt zu erkennen und auch dagegen etwas zu tun. Ein einschneidendes Erlebnis für die beiden Schwestern war der 1997 im Pazifik entdeckte Plastikmüllteppich in der Größe von Zentraleuropa.

Weitere Beiträge,
die sie interessieren könnten

Gemüsemarkt

Die wunderschöne Insel verschreibt sich für die wirtschaftliche Zukunft dem Gebot der Nachhaltigkeit auf allen Wirtschaftsebenen: Tourismus, textile Produktion und mehr. Noch sind viele ...

Beitrag lesen

VPZ Gewinner beim Fast Forward Award

VPZ siegreich beim Wirtschaftspreis des Landes Steiermark
Das Verpackungszentrum Graz ist auf kompostierbare Verpackungen spezialisiert. In den letzten Jahren hat sich der Verpackungsgroßhandel ...

Beitrag lesen

Verpackungsnetze Gewinner beim fibre plus

Netzschläuche aus der Cellulosefaser Lenzing Modal für REWE Ja! Natürlich gewinnen den fibre plus 2013, den Preis der österreichischen Papierindustrie für Innovation aus Cellulose. Unser ...

Beitrag lesen